Geisteswissenschaft


 

Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

 

Bereits vor 100 Jahren wurden die Grundlagen für eine wissenschaftliche Darstellung vom Seelenleben geschaffen. Rudolf Steiner hat Unbeschreibliches geleistet um eine stabile Basis für eine geistige Entwicklung zu schaffen.

 

Seine Erkenntnisse gingen ein in eine anthroposophisch orientierte Pädagogik, die am Menschen mit seinen individuellen Begabungen Interesse zeigt und ihn entsprechend fördert. Sie ist die Grundlage für die freien Waldorfschulen.

 

In der Landwirtschaft geht das auf seinen landwirtschaftlichen Kurs zurückgehende Biolabel "Demeter" auf die sein Wissen zurück.

Bei Demeter setzt man auf die natürlichen kosmischen Einflüsse und hat strengste Vorbehalte gegen den Einsatz von chemischen Kampfstoffen auf den Feldern. Nicht nur die geschmacklichen Ergebnisse überzeugen.

 

Auch die anthroposophische Medizin orientiert sich am Menschenbild Rudolf Steiners und kann durchaus Erfolge vorweisen.

 

Bei den heutigen Zuständen sind dies bewährte und inzwischen unentbehrliche Alternativen für alle, die etwas tun wollen und über das sesselgestützte Liken hinausgehen wollen, um die Zukunft erlebenswert zu machen.

 

Axel Burkart hat die geisteswissenschaftlichen Grundlagen zeitgemäß erlernbar gemacht. Damit haben beide zu einer unschätzbar wertvollen Inspiration der Menschheit beigetragen, die heute mehr denn je gebraucht wird, bevor die Wogen des Materialismus und der damit einhergehenden Unfreiheit über uns zusammenschlagen.

 

Die Erkenntnisse Steiners sind Grundlagen der Seinshilfe Initiative. Ein Projekt der Seinshilfe heißt Aufklärung 2.0.

 

Weiter >>>   Fernöstliche Techniken